igitabo heißt “Buch” auf Kinyarwanda, einer afrikanischen Sprache, die im heutigen Ruanda von über 7 Mio. Menschen gesprochen wird, u.a. den Hutu und Tutsi.
Meine Liebe zum afrikanischen Kontinent hat sich nach einer Reise nach Namibia, Botswana, Sambia und Zimbabwe entwickelt. Da es nicht einfach war, einen treffenden Begriff zu finden, der heute noch nicht belegt ist, lag es nahe, igitabo als phantasievollen Namen für einen phantasievollen Verlag auszuwählen.

Als Reiseblogger wurde ich von Corona überrascht bevor ich meine Reiseerlebnisse einem größeren Publikum vortragen konnte. Wenn es auch nicht mehr so viel Reisende gibt, Leser und Autoren gibt es immer. Autoren und kleine Verlage haben es in diesen Zeiten der Konzentration im gesamten Buchsektor nicht leicht. Als Verleger will ich mit igitabo verschiedene Nischen besetzen und und vor allem mit neuen Ideen überzeugen.

Das notwendige betriebswirtschaftliche Know-How bringe ich als langjähriger Prokurist eines der seinerzeit größten deutschen Immobilienunternehmen mit. Über 25 Jahre war ich in der Finanzdienstleistungsbranche tätig, bis ich mich als Blogger dem Künstlerdasein zugewandt habe. Nun möchte ich auch Autor und Verleger von gedruckten Büchern werden. Gemeinsam mit meiner Frau, die Gymnasiallehrerin ist und u.a. das Fach Mathematik unterrichtet, habe ich als Diplom-Mathematiker Bücher für den mathematischen Unterricht konzipiert. Aber auch über eine einjährige Weltreise und meine zum Teil berühmten Ahnen habe ich eine Menge zu erzählen …

Aber selbstverständlich wollen wir auch anderen Autoren, die zu uns und unseren Themen passen, eine Plattform bieten.

Thomas Hauck, Geschäftsführer

Links